Zum Inhalt springen

Begeisterung im Flohmiquartier

Durch bunte Ballons waren die ca. 250 Stände im Matthäusquartier leicht zu finden. Trotz Regen am Morgen boten die Teilnehmenden ihre Flohmisachen in Hauseinganängen, Durchfahrten oder unter Zelten im Vorgarten an. Die Spannung war bei allen gross, ob sich Besucher/innen ins Kleinbasel locken liessen. Kaum kam um den Mittag die Sonne raus, strömten die Leute durch die Strassen und bevölkerten die Hinterhöfe. Da es überall auch Getränke, Kuchen oder Wurst und Brot gab, war die Stimmung durchwegs heiter und gesellig.

Daher an dieser Stelle einige Rückmeldungen aus dem Quartier:

Eure Idee des Quartierflohmarkts war super. Enorm, wieviele Menschen sich freuten. Zwischen 10 und 6 Uhr abends strömten grosse und kleine Interessierte in unser kleines Flohreich und freuten sich an Trouvaillen und vor allem am Einblick ins Haus und in das kleine Höfli. Ich hoffe sehr, dass diese Idee Tradition werden könnte. Eine wunderbare Bereicherung fürs Quartier. Herzlichen Dank!
C. S.

ein grosses dankeschön für die super-tolle idee und das organisieren vom flohmarkt! das ganze haus hat heute beim flomi mitgemacht, und es war fantastisch. es hat allen sehr spass gemacht, und es gab sehr schöne begegnungen mit bekannten und unbekannten.wir hoffen ganz fest auf eine wiederholung spätestens nächstes jahr.
s. a.

die stimmung war ja super toll am letzten samstag im matthäus...die mitwirkenden haben spass gehabt und es kamen auch viele schaulustige vorbei... der catwalk war dann der feierliche abschluss. herzliche gratulation.
C.R.

Catwalk in Public space

Der krönende Abschluss im REH4 war die Modeschau beim Keck-Kiosk bei der Kaserne. Wer nicht dabei war, kann hier den Film Catwalk sehen.

Mitmachen! Quartierflohmi Matthäus

Alle Bewohnerinnen im Wohnviertel Matthäus sind eingeladen beim ersten Flohmarkt von Privaten für Private am 4. Juni, 10-17 Uhr mitzumachen.

In allen Strassen, Höfen und Gärten finden einzelne Flohmis statt, die sich zu einem grossen Ganzen fügen. Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Matthäusquartiers ist es die ideale Gelegenheit den Keller oder Estrich zu entrümpeln und ohne Aufwand, quasi direkt vor oder hinter der eigenen Haustür, den Stand aufzubauen.

Mit einem Ballons kennzeichnen Sie die einzelnen Flohmistandorte damit Sie die BesucherInnen von nah und fern finden.

Das Ziel des Anlasses ist, das Miteinander zu fördern, statt wegwerfen etwas für die Umwelt zu tun und BesucherInnen aus Basel und Umgebung ungewohnte Einblicke in das Matthäusquartier zu ermöglichen. 

Initiiert wurde der Anlass vom Verein Stadtprojekt mit Unterstützung des Stadteilsekretariats Kleinbasel und Reh4. Sponsoren sind Amt für Umwelt und Energie, Kantons- und Stadtentwicklung, Migros Kulturprozent und Novartis International AG Basel.

Mitmachen können alle BewohnerInnen des Matthäusquartiers. Wer sich bis am 28.4.2016 unter infostadtprojektch wird in den Quartierplan für den nächsten Flyer und die Website aufgenommen.

Wichtig: Der Abfall ist am Ende des Tages selber zu entsorgen und die Aktivitäten dürfen nur auf Privatgelände (nicht auf der Allmend) statt finden. Wir gehen davon aus, dass der Vermieter einverstanden ist und ggf. um Erlaubnis gebeten wurde.
www.stadtprojekt.ch

Nach oben