Zum Inhalt springen

§55_08 Badischer Bahnhof

Badischer Bahnhof – Entwicklungskonzept überzeugt

Der Regierungsrat hat das Entwicklungskonzept Badischer Bahnhof als «behördenverbindlich» beschlossen. Damit ist ein wichtiger Meilenstein zur besseren Zugänglichkeit und Überwindung der Trennwirkung des Bahnhofs sowie zur Durchwegung des Rosentalareals gesetzt. Im Vorfeld hatten sich in einem breit angelegten Mitwirkungsverfahren des STS KB an zahlreichen Veranstaltungen bis zu 250 Personen zu Fragen in den Bereichen Siedlung, Wirtschaft, Freiräume und Verkehr einbringen können.

Mit dem Beschluss des Regierungsrats wird das Konzept für die Behörden zur verbindlichen Planungsgrundlage im Sinne eines kommunalen Teilrichtplans. Es konkretisiert die Aussage des kantonalen Richtplans, wonach der Badische Bahnhof in seiner Zentrumsfunktion zu stärken ist.

Die Dokumente dazu sind unter www.badischerbahnhof.ch abrufbar. Ab Mitte März liegt das Konzept in gedruckter Form vor und kann im STS KB bezogen werden.

Öffnung der Sandgrubenstrasse

Sicherung der Schulwege im Rosental. Als Teil des Konzepts Badischer Bahnhof soll auch das Zusammenleben im Quartier und die Verkehrssicherheit gefördert werden. Die Öffnung der Strassen ist dafür wichtig. Die Sandgruben- Bleiche-und Riehenstrasse sind seit Jahrzehnten durch das Chemieareal gesperrt. Besonders eine Öffnung der Sandgrubenstrasse für den Fuss- und Veloverkehr wäre gerade für die Schulkinder wichtig. 

Die Delegierten haben sich schon 2012 entschieden, dieses Anliegen zu unterstützen. Jetzt gibt es die Möglichkeit folgende Petition herunterzuladen und zu unterschreiben:

Die Unterzeichnenden bitten den grossen Rat, die öfentliche Durchquerung dews bisherigen Chemieareals durch Langsamverkehr via die Sandgruben- bis zur Jägerstrasse mittels Kauf oder Enteignung zu ermöglichen. Diese Durchwegung für Fussgänger und Velo auch als mithin ein sicherer Schulweg, soll bald und ohne Verzögerung umgesetzt werden.

Badischer Bahnhof eröffnet Ausgang Süd

Am 17. Januar 2014 eröffnet die Deutsche Bahn den "Ausgang Süd", die zweite Verbindung von den Perrons zum Bahnhofplatz des Badischen Bahnhofs in Basel. Dadurch verkürzt sich am Badischen Bahnhof die Umsteigezeit zwischen Tram/Bus und Zug spürbar. Bisher wurde dieser Zugang nur zu speziellen Anlässen (grosse Messen) geöffnet.
Durch die permanente Öffnung des "Ausgangs Süd" werden die Umsteigezeiten zwischen Zug und Tram/Bus sowie die Anbindung an die Kleinbasler Innenstadt für Fussgängerinnen und Fussgänger verbessert - ein Schritt in Richtung der besseren Anbindung das Badischen
Bahnhofs an die Quartiere und die Stadt.

Die Eröffnungsrede im Namen der Quartierbevölkerung hielt Renate Köhler, Neutraler Quartierverein Hirzbrunnen. Zum Text

Mitwirkung Entwicklungskonzept Badischer Bahnhof

Der Badische Bahnhof und sein Umfeld sind für die Stadt Basel aber besonders auch für die umliegenden Quartiere ein zentraler Punkt im Kleinbasel.

Zur Verbesserung der Situation am Badischen Bahnhof kamen aus den Quartieren vielfältige Anregungen. Es wurde unter anderem eine Gesamtplanung zur Überwindung der Barrierewirkung des Bahnhofs für die Quartiere unter Miteinbezug der Bevölkerung angeregt. Das Hochbau- und Planungsamt erstellte dazu ein Stadtteilentwicklungskonzept.

In einer ersten Anhörung im Januar 2010 konnten folgende sieben Ziele für die künftige Entwicklung des Badischen Bahnhofs definiert werden, welche auch in die zweite Quartierveranstaltung einflossen:

  • Fuss- und Veloverkehrsverbindungen werden optimiert.
  • Die Bildung eines attraktiven Mobilitätsangebotes wird gefördert.
  • Die Trennwirkung zwischen den Quartieren wird vermindert.
  • Der Badische Bahnhof wird als wirtschaftlicher Impulsgeber genutzt.
  • Der Badische Bahnhof wird als Drehscheibe mit wichtigen Verkehrsbeziehungen weiterentwickelt.
  • Eine Nutzung und Entwicklung des städtebaulichen Potentials wird angestrebt.
  • Eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität wird angestrebt.

Neben den Quartierveranstaltungen wurde auch ein Akteursbeirat gegründet, welcher aus wichtigen Akteuren rund um die Entwicklung des Badischen Bahnhofs besteht: Planungsamt Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Kleinbasel, Erziehungsdepartement (Raum und Anlagen), Bahn + Bus Beratung 3B, Claraspital, Deutsche Bahn AG, Syngenta, Fr. Sauter AG, DB Station und Service, Glanzmann GU.

Seit Januar 2012 arbeiten die Mitglieder der Begleitgruppe aktiv an der Konzepterarbeitung mit und bringen die Anliegen aus den umliegenden Quartieren ein.

IMG_4137_02.JPG
Mehr als 100 Teilnehmende

Nach oben

Entwicklungskonzept Badischer Bahnhof

Das Konzept und die Massnahmen finden Sie auf der Homepage des Planungsamtes.

Quartiersveranstaltung lV 16.10.2012

Quartiersveranstaltung lll 18.06.2012

Quartierveranstaltung ll 13.12.2011

Quartiersveranstaltung l 18.01.2010

Hier finden Sie Informationen und Dokumente zum Entwicklungskonzept Badischer Bahnhof und den Quartiersveranstaltungen.