Zum Inhalt springen

Schulhausneubau und -umbau Kleinbasel

Der Kanton Basel-Stadt will in den nächsten zehn Jahren rund 800 Mio. Franken in neuen Schulraum investieren, um die Schulharmonisierung zu ermöglichen. An allen Schulen wurden aus jedem Kollegium bis Ende 2011 zwei bis drei Raumverantwortliche bestimmt, die in den Planungsgremien mitwirken. Für alle Bauvorhaben werden Baukommissionen gebildet, die für die Planung und Realisierung vor Ort zuständig sind.

Mit Blick auf die Neu- und Umbauten im Kleinbasel (Erlenmatt, Schoren, Sandgruben, Erweiterungsbau Bläsi) formulieren die Delegierten des Stadtteilsekretariates Kleinbasel ihre Anliegen an die Schulhausbauten. Die Vereinbarung, die sie mit dem Erziehungsdepartement getroffen haben, damit die Anliegen berücksichtigt werden, können Sie hier einsehen.
Als besonders wichtig wird die Öffnung der Schule und des Areals abends und an Wochenenden für das Quartier erachtet. Das Ziel müssen flexible, auch für ausserschulische Institutionen und Vereine nutzbare Räume sein.

Erlenmatt1.jpg
Schoren235.jpg
Blaesiumbau2013.jpg