Zum Inhalt springen

Dreirosenanlage

Die Dreirosenanlage ist seit ihrer Erneuerung 2005 eine beliebte und stark frequentierte Grünanlage im Unteren Kleinbasel. Rasen, Sportfelder und Fitnessplatz locken viele Jugendliche an - auch über 22 Uhr hinaus. Zum Chillen und Grillen gehört auch Musikhören. So nimmt die Lärmbelastung an der Zähringerstrasse stetig zu. Weitere Punkte, die den Anwohnenden Sorgen bereiten sind Drogendealer rund um die Dreirosenbrücke, Littering und das Verhältnis Velofahrende und Fussgänger.

Bereits 2006, ein Jahr nach der Eröffnung der umgestalteten Anlage, reagierte die Stadtgärtnerei auf Lärmbeschwerden und wechselte den Ballfangzaun aus durch eine "lärmoptimierte" Variante.  In den folgenden Jahren suchten die Anwohnenden immer wieder im Kontakt mit der Stadtgärtnerei, der Freizeithalle Dreirosen oder der Polizei nach Lösungen für Phänomene wie Littering/Abfall oder die Velodurchfahrt. Der Sommer 2016 brachte mit einer intensiven Sommersaison weit in die Nachtstunden hinein den Anstoss, sich an das Stadtteilsekretariat zu wenden. Das Stadtteilsekretariat Kleinbasel berief dann einen Runden Tisch ein, an dem AnwohnerInnen, Freizeithalle Dreirosen, JuAr Basel, Mobile Jugendarbeit, Community Police Kleinbasel/ Kantonspolizei Basel-Stadt und Stadtgärtnerei/ Grünplanung teilgenommen haben. In dieser Runde wurden im Herbst 2016 erste Verbesserungsmassnahmen für die Saison 2017 festgelegt. Das Stadtteilsekretariat stand während der Saison 2017 im Austausch mit den Beteiligten und hat die Umsetzung der besprochenen Massnahmen beobachtet.

Wirksam umgesetzt wurden folgende Massnahmen:
- Alle mobilen Stühle kommen weg;
- Die im 2016 geforderten fixierten Picknickplätze vor der Freizeithalle mit Sonnenschirmen bringen die gewünschte Beruhigung durch die Distanz;
- Banner auf Sportplatz mit Dialogregeln

20150419_WorkoutDreirosen__3_.jpg
Dreirosenanlage.jpg
Respekt_2.jpg

Die Auswertungssitzung der Saison 2017 hat gezeigt: die Massnahmen wirken, werden aber kompensiert durch den zunehmenden Nutzungsdruck. Es werden weitere Massnahmen notwendig sein, um die Lärmbelastung weg von der Zähringerstrasse und hin zum Rhein zu verschieben:
- Weitere Tisch-Bank-Kombinationen für die Schattenbereiche auf Seite Freizeithalle und Spielplatz Richtung Rhein.
- Spielmöglichkeiten beim rheinnahen Spielplatz mit Pingpongtisch.

Weitere Massnahmen benötigen dagegen mehr finanzielle oder zeitliche Ressourcen:

  • Als Ergänzung zu den regelmässigen Massnahmen und Kontrollen durch die Polizei soll die Nische bei der Dreirosenbrücke, in der sich die Dealer aufhalten, verschlossen werden. Da die Brücke dem ASTRA gehört, braucht die vorgeschlagene Verbauung eine Bewilligung vom Bund.
  • Betreuung des Areals in der Nacht
  • Zur Vorbereitung der Sanierung der Dreirosenanlage wird eine Sozialraumanalyse in Auftrag gegeben, mit dem Ziel, die Parknutzungen besser abgestimmt auf die Umgebung zu platzieren.


Da noch einige Problemen rund um die Dreirosenanlage offen sind, soll auch nächstes Jahr ein Runder Tisch stattfinden – dann auch zusammen mit den angrenzenden Schulen.